Herzlich Willkommen

Eine Selbsthilfegruppe ist ein freiwilliger Zusammenschluß von Menschen, die sich entschlossen haben, vor ihren Problemen nicht zu kapitulieren. "In der Gruppe" verstehen alle, wovon ich rede, weil sie täglich Gleiches oder Ähnliches erfahren. Ich brauche mich nicht zu rechtfertigen, brauche nichts zu erklären. Klar, wir können uns gegenseitig die Krankheit in der Familie nicht abnehmen, aber gemeinsam lässt sich die schwierige Situation besser akzeptieren und es hilft die Isolation zu überwinden. Wir ermutigen uns gegenseitig neue Ansätze zu finden und Schritte zur Veränderung zu wagen."

In einer Selbsthilfegruppe wird Selbstinitiative und Selbstverantwortung groß geschrieben. Logisch also, dass die Stammtische so individuell sind, wie ihre Mitglieder selbst und deren aktuelle Lebenssituation.
Eine Selbsthilfegruppe bildet sich nach Bedürfnis, verändert sich, bleibt bestehen oder löst sich irgendwann wieder auf. Und das soll auch so sein. Denn gerade diese Unabhängigkeit und Vielfalt und der nicht professionelle Charakter zeichnen den Gedanken einer Selbsthilfegruppe aus.
Eine Selbsthilfegruppe ist bester Nährboden für neues Selbstvertrauen, wertvollen Erfahrungsaustausch und alltagstaugliche Lebenshilfe.
Eine Selbsthilfegruppe entsteht dort, wo die professionelle Betreuung endet, wo bestehende Institutionen nicht zuständig sind oder wo Menschen ihre gesundheitlichen und sozialen Probleme selber in die Hand nehmen wollen.